Hochschwab Überschreitung

Präbichl – Seebergsattel (oder vice versa) – 38k (+/-2100hm)

Die Hochschwab Überschreitung führt vom Präbichl zum Seebergsattel, kann aber auch in umgekehrter Richtung gemacht werden. Es geht über die höchsten Gipfel des Hochschwab Massivs.

Die Route hat 38 Kilometer und 2000 Höhenmeter +/-.

Passhöhe Präbichl (1226m) – Knappensteig – Leobner Hütte (bewirtschaftet) – Hirscheggsattel (1699m) – Griesmauerplan – Neuwaldeggsattel (1575m) – Dr. Koteksteig – Kulmalm (1424m) – Hörndlalm (1562m) – Sonnschienalm – Sonnschienhütte (bewirtschaftet 1523m) – Sackwiesensee (1420m) – Sackwiesenalm (1458m) – Häuselalm (bewirtschaftet 1526m) – Häuseltrog – Hirschgrube – Hundsböden – Großer Speikboden – Rauchtalsattel – Fleischer-Biwakschachtel (2153m) – Hochschwab (2277m) – Schiestlhaus (bewirtschaftet 2153m) – Ochsenreichkar – Hutkogelsattel – Ringkarwand – Rotlacken – Seeleiten (nur vorbei) – Seebergsattel (1246)

Die Strecke kann sowohl vom Präbichl zum Seebergsattel als auch vice versa gelaufen werden. Wenn man am Präbichl startet läuft man zuerst durch Wald den Knappensteig hinauf. Oberhalb der Waldgrenze läuft man entlang des Hangs bis zur Leobner Hütte und dort direkt durch den Gastgarten. Von dort leicht bergauf zum Hirscheggsattel zur Abzweigung Richtung Neuwaldeggsattel. Es folgen einige Kilometer eher flach den Hang entlang bis zu einem Viehgatter wo man rechts abbiegt. Zuerst geht es ein Stück bergab durch Wald, dann flacher dahin bis zum Dr. Koteksteig, einem alpinen Steig der teilweise steil ist. Nach einem Stück auf einer Forststraße kommt man zur Kulmalm dort gerade durch und über einen Steig zuerst zur Hörndlalm und dann zur bewirtschafteten Sonnschienalm. Weiter geht es über Wanderweg zuerst zur Sackwiesenalm und kurz darauf zur Häuselalm. 

Hinter der Häuselalm geht es auf einem Pfad durch die Latschen hinauf zum Hochplateau Richtung Hochschwab. Davor kommen aber noch einige Höhenmeter zumeist bergauf. Vor dem Hochschwab erreicht man die Fleischer-Biwakschachtel, von wo man schon den Gipfel sieht. Anschließend geht es auf der anderen Seite runter zum Schiestlhaus. Danach läuft man das Plateau entlang wo allerdings auch einige An- und Abstiege warten bis man zum Gamssteig kommt und von dort zum Seebergsattel runterläuft.

Bei der Planung schaut euch bitte die Sicherheitsempfehlungen der ASTA an.

Die Anfahrt kann zB von Graz mit Zug nach Bruck/Mur und Bus (Richtung Mariazell) zum Seebergsattel (Seeberg Passhöhe) gemacht werden, ideale Ankunft 9:10. Die Rückfahrt mit dem Bus (ca. stündlich) vom Präbichl nach Leoben. Vom Seebergsattel gibt es etwa alle 90 min einen Bus nach Kapfenberg (evt. via Au). Von Kapfenberg bzw. Leoben gibt es IC Verbindung. Beachtet am Wochenende, dass der Bus nicht so oft fährt.