HOCHANGER SPEEDTRAIL

Die Strecke des Hochanger Speedtrails zeigt die schönsten Seiten der Trailrunningregion Hochsteiermark und wie vielseitig Trailrunning am Brucker Hochanger sein kann. Start: Brunnen Parkplatz Weitental Ziel: Schranken Parkplatz Weitental Strecke: PP Weitental – Grabnersteig – Fleischhackeralm- Rabenwaldsteig – Kalte Quelle – Herrensteig – Schutzhaus Hochanger – Gipfelkreuz Hochanger ‐ Gasthaus Schweizeben – Susannensteig – PP Weitental Streckenbeschreibung: Start der Strecke befindet sich beim Brunnen direkt am Parkplatz im Brucker Weitental. Zunächst geht es gleich steil beginnend, neben der Asphaltstockbahn vorbei und ziemlich direkt im Wald hoch. Nach ca. 100 Höhenmetern gelant man zur Fleischhackeralmstraße. Dieser folgt man für ca. 100 Metern bis in der ersten Rechtskehre der Grabnersteig beginnt. Dieser schlängelt sich mit moderater Steigung entlang des Hanges des Rebitschkogels bis zur Fleischhackeralm. Von dort aus folgt man der Forststraße für circa einen Kilometer. Nun biegen wir nach links von der Straße ab und starten on den ersten anspruchsvollen Downhill entlang des Rabenwaldsteiges. Gleich am Anfang kommt eine Holzleiter. Bei dieser ist vorallem bei nassen Bedingungen Vorsicht geboten! Nach ca. 200hm Downhill gelangt man zu einer Forststraße und folgt dieser noch kurz bergab bis man zur Kalten Quelle gelangt. Hier bietet sich nocheinmal eine perfekte Möglichkeit frische Quellwassee zu trinken und sich für den nächsten steilen Uphill vorzubereiten. Von nun an folgen wir dem Herrensteig, dem steilsten Weg auf den Brucker Hochanger. Hier sind auf 3km gute 650hm zu bewältigen. Am Hochanger Schutzhaus angekommen biegt man nach links ab und es geht die letzten Meter flach bis zum Gipfelkreuz, dem höchsten Punkt der Strecke. Am Gipfelkreuz geht links bergab entlang der ,,affengeilen Wiese“ und durch 2 Kuhgatter hindurch. Hier am besten entlang des Kammes halten (nicht Richtung 10er Steig/Zlatten abbiegen). Am Ende des Steiges geht es nun noch einen guten Kilometer bis zum Gasthaus Schweizeben bergab. Hier wieder links die Forststraße bergab. Bevor man nun in den letzten Traildownhill startet bietet sich noch eine Möglichkeit bei einem Brunnen Wasser zu tanken. Der Susannensteig zeigt sich zunächst sehr wurzelig. Am Ende des Trail glelangt man wieder ins Weitental und folgt nun den letzten Kilometer der Forstraße bergab. Das Ziel ist die Schranke zu Beginn des Parkplatzes.

Bei der Planung schaut euch bitte die Sicherheitsempfehlungen der ASTA an.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: