AN DIE GRENZE

Rotgschirr (2261 Meter)-FKT Oberösterreich

Ein Berg, zwei Grenzen: Die eigenen- sofern der Wander- zum Laufschritt wird.  Und jene zweier Bundesländer: Zwischen Oberösterreich und der Steiermark ragt das 2261 Meter hohe Rotgschirr aus dem Toten Gebirge. 

Vom malerischen Almsee, in dessen klarem Wasser sich die Zacken des Hetzaukammes spiegeln, geht es zuerst gemächlich „In die Röll“. Eine Forststraße, deren Länge viel Zeit zum Vorbereiten lässt. Denn auf das, was danach kommt, sollten die Waden gut eingestimmt sein: Über den steilen Grieskarsteig (versichert) geht es aufs Plateau, es folgt ein kurzes Auf-und Ab zur Pühringerhütte, von der aus das Rotgschirr in all seiner Pracht ersichtlich wird. Umgeworfen sollte man von dem Anblick aber nicht werden- denn über typisches Totes-Gebirge-Mondgelände geht es auf dessen bekreuzten Nebengipfel (ebenfalls versichert).

Bergab geht es vorerst auf derselben Strecke, bevor Wegweiser in Richtung „Röllscharte“ weisen. Über den Sepp-Huber-Steig (versichert zum Dritten) geht es zurück zur Forststraße (Leitern im unteren Bereich). 

Almtal: Trailrunning-Strecke

Die Tour ist durchgehend markiert.

Bei der Planung schaut euch bitte die Sicherheitsempfehlungen der ASTA an.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.