Biospärenparktrail

Die Nockberge sind weithin bekannt für ihre sanften Anstiege und gutmütiges Profil. Doch stimmt das wirklich oder sind das nur „Fairytales“? Apropos Märchen! Die hier vorgestellte Runde ist ein solches. Wunderschöne Anstiege, schnelle Downhills, ein unglaublicher Weitblick und das auf einem sehr wechselhaften Untergrund. Singletrails, Schotter oder Felsuntergrund wechseln sich hier permanent ab und erfordern einiges an Achtsamkeit. Doch der Ausblick vom Pfannnock entschädigt für absolut alles.

Daten/Fakten: Gesamtlänge: 14,6 km, 840hm
Höchster Punkt: 2252m
Niedrigster Punkt: 1627m
Start und Ziel: Biosphärenparkbahn Brunnach (Motivierte können den Aufstieg auch zu Fuß in Angriff nehmen).

Route:
Biosphärenparkbahn Brunnach Bergstation – Erlacherhaus – Nassbodensee – Predigtstuhl – kleiner Pfannnock – großer Pfannnock – Pfannsee – Oswalder Bocksattel – rote Burg – Biosphärenparkbahn Brunnach

Detailbeschreibung:
Ausgangspunkt ist die Bergstation der Brunnachbahn in St.Oswald. Großer Kinderspielplatz für eventuell wartenden Lebensgefährten/in. Hier startet der Lauf in nordöstlicher Richtung leicht abfallend in Richtung Erlacherhaus und St. Oswalder Bockhütte. Die hier verlaufende Schotterstraße verlassen wir nach 600m links in Richtung Nockalm. Dem Weg nun folgen bis zum Erlacherhaus und der Schotterstraße folgend bis bei Gesamtlänge 4.9km ein Weg zum Nassbodensee (Predigtstuhl) abzweigt. Diesem folgen bis zum See und rund um diesen in Richtung Predigtstuhl (weißes Kalkband). Nach dem Anstieg in die Scharte dem Grad folgend bis zum Predigtstuhl (auffälliges Kreuz). Nun dem Weg folgend nach Osten und der Beschilderung Richtung Pfannnock. Die Distanzen sind hier eher kurz und man sieht bereits das Gipfelkreuz des großen Pfannnock (etwas süd-östlich der kleine Pfannnock). Bei Kilometer 8,3 bleiben wir auf dem geraden Weg Richtung Pfannnock und folgen diesem bis zu Kilometer 9,1. Hier kurz nach Süden zum Gipfel des kleinen Pfannnock und gleich in östlicher Richtung über die Pfannscharte zum großen Pfannnock (höchster Gipfel in der Nähe). Gipfel anlaufen, umdrehen und wieder die 100hm in die Scharte runter in Richtung Pfannsee (nicht zu übersehen). dem Weg folgend Richtung „rote Burg“ und bei Kilometer 11 immer gerade aus. Nun weiter zur unübersehbaren „roten Burg“ (roter Fels). Bei Kilometer 11.7 dreht sich der Weg nun ich Richtung unseres Ausgangspunktes und diesem folgen wir leicht abfallend für die nächsten 2 Kilometer. Nun noch ein paar meter bergauf und wir sind am Ziel.

Hoffentlich mit einem neuen Rekord!

PS: Immer Wetter im Auge behalten und die eigenen Grenzen beachten! Bei der Planung schaut euch bitte die Sicherheitsempfehlungen der ASTA an.

Preise für den und die schnellste zur Verfügung gestellt von :

Gutschein „Carpe Diem“ Basic. Das bedeutet Eintritt ins Römerbad, Bademantel, reservierte Liege und 25min Rückenmassage!